Musikvereins-Post/ Newsticker

Thomas Mallmann zum neuen
Musikalischen Leiter/ Dirigent gewäht.

 

Der Musikverein Brodenbach hat seit März 2018 einen neuen Musikalischen Leiter/Dirigenten. Mit Thomas Mallmann wählte die Aktivenversammlung keinen für sie Unbekannten, denn er unterstützt den Verein bereits seit einigen Jahren, immer wieder an der Tuba als Aushilfe.

 

Der 34 jährige Oberfeller begann 1993 mit seiner musikalischen Ausbildung im Musikverein Löf und ist dem tiefen Blech bis heute treu geblieben. Neben den D-Lehrgängen absolvierte der Tubist den Grundwehrdienst im großen Blasorchester des Heeresmusikkoprs Koblenz und wirkt in verschiedenen Orchestern und (Klein-) Besetzungen regional sowie überregional mit. Seine Dirigier- und musikalische Leitungserfahrung sammelte er als Registerprobenleiter sowie als Leiter des ehemaligen Vororchester des MV Mosella Oberfell. 

 

"Mit Thomas Mallmann haben wir einen Musikalischen Leiter/Dirigenten gewonnen, der mit dem Verein gemeinsam in die Zukunft wächst und wir viel voneinander lernen und profitieren werden." so die 1. Vorsitzende, Jutta Mettig nach den ersten Monaten der Zusammenenarbeit. 

 

2016 - Kinder und Jugend voraus

Der Musikalische Nachwuchs im Blick!

 

Mit dem Start von musikalischer Früherziehung sowie dem Blockflötenunterricht erweitert der Musikverein ab diesem Jahr die Nachwuchsförderung und bietet so schon Kindern ab 3 Jahren zusammen mit ihren Eltern, die Möglichkeit, mit Musik zu wachsen.  

 

Gewandert wurde im Januar - bei eher milden Temperaturen - mit der ganzen Vereinsfamilie auf dem Jägerpfad rund um Brodenbach. Den Abschluss fand der Tag mit einem leckeren Mittagessen und reichhaltigen Kaffee und Kuchenbuffet in der Brodenbacher Feuerwehr.

 

Im Mai richtete der Musikverein erstmalig die Kirmes in Brodenbach aus und blickt auf einen schönen Festsonntag mit Gefallen- und Friedensgedenken am Ehrenmal, einer festlichen und vom Musikverein mitgestalteten Messe sowie einem bunten Kirmestreiben rund um die Brodenbache Kirche. Auch das Wetter spielte mit und so konnte der Vorstand und die vielen helfenden Musiker/innen Gäste aus Nah und Fern begrüßen. 

 

Das Motorbootrennen ist wie immer ein erstes Highlight im Auftrittsjahr und wir sorgten mit schwungvoller Musik von Polka, Walzer und Marsch bis Medley und Stimmungshits für einen unvergessenen warmen Maiabend an der Mosel.


Mitte Juli stand das Schützenfest in Alken auf unserem Auftrittsplan und wir zogen mit flotter Marschmusik durch den Nachbarort zur alten Michaelskirche oberhalb des schönen Ortes. Mit dem Gedenken an die verstorbenen und Gefallenden klang das „Heilig, Heilig“ und „Ich hatt einen Kameraden“ über die Häuser und die Mosel entlang. Anschließend wurde die feierliche Schützenmesse in der Ortskirche von uns mit „Air for Winds“ sowie „Highland Cathedral“ stimmungsvoll untermalt. Zum Abschluss der Messe erklang der „Schwabengruß“ und läutete den weltlichen Teil des Festes ein. Die Schützenparade wurde mit dem York´scher Marsch abgeschritten bevor es mit Marschmusik durch den schönen Moselort zum Schützenhaus ging.

 

Bei Kaiserwetter konnten wir am ersten Augustwochenende beim Dorffest zum moselländisch - zünftigen Frühschoppen aufspielen. Mit stimmungsvoller Musik und der Mischung aus traditionell und modern unterhielten wir die Festbesucher aus Nah und Fern bis zum späten Mittag.

 

Im September werden traditionell viele Weinfeste bei uns an der Untermosel gefeiert, so auch die Weinkirmes in Oberfell am ersten Septemberwochenende. Am frühen Sonntag Nachmittag holten wir die Weinmajestäten mit einem bunten Festzug und bei zum Glück trockenen Wetter ab und begleiteten den Festzug musikalisch durch Oberfell. Beim anschließdenen Platzkonzert erklangen sowohl traditionelle Klänge sowie Stimmungsmusik und so schwangen schon einige Gäste das Tanzbein am späten Nachmittag.

 

Das Highlight eines jeden Auftrittsjahres, unser Wein- und Heimatfest in Brodenbach am 2. Septemberwochenende zeigte sich in diesem Jahr von seiner schönsten Wetterseite. Sommerlich warme Temperaturen und strahlender Sonnenschein sowie klare Nächte ließen das Festzelt direkt an der Mosel an den vier Festtagen jeweils erst in den frühen Morgenstunden leer werden.

Samstagsabend findet der traditionelle Heimatabend mit zünftiger Blas- und Stimmungsmusik statt, der vom Musikverein gestaltet wird. Die Freunde aus Bardenbach, der Musikverein Harmonie Bardenbach e.V. spielten zu Beginn auf und fanden den Abschluss ihres Auftritts mit drei gemeinsamen Stücken, die mit dem Musikverein Brodenbach e.V. zusammengespielt wurden: dem „Bozner Bergsteiger Marsch“, dem Walzer „Wenn der Wein blüht“ sowie der Polka „Wir Musikanten“. Es spielten rund 60 Musiker/innen zusammen unter dem Dirigat von Stefan Schmidt im Festzelt und sorgten für eine ausgelassene Stimmung, die mit begeistertem Applaus der Festgäste zum Ausdruck kam.  
Nach einer kurzen Umbaupause begann der Musikverein Brodenbach mit seiner an der Untermosel sowie über die Grenzen hinaus bekannten Mischung, aus Tanz- und Stimmungsmusik, die Gäste aus Nah- und Fern im voll besetzen Festzelt zu unterhalten und zum Tanzen einzuladen. So wurde bis in die frühen Morgenstunden gesungen, getanzt, geschunkelt und gelacht.  Unter der wie immer gekonnt spritzigen Moderation von Peter Hammes schallte häufig „Ein Prosit“ über die Mosel hinweg. Neben der Moderation des Abends übernimmt er gemeinsam mit Michael Jürgensen den Gesang und wird durch einige weitere gesangliche Einlagen von Jutta Mettig unterstützt. Die Zeit verging im Flug und um kurz vor halb zwei hieß es dann: „Bis bald auf Wiedersehn“.  Aber ohne eine weitere Zugabe ließen die Festgäste den Musikverein nicht von der Bühne gehen und so sang das ganze Festzelt das berühmte „Sierra Madre“ in die sternenklare Nacht hinaus.

Stolz präsentierten sich die Männer des Musikvereins in den neu angeschafften Lederhosen, die eine wunderbare Ergänzung zu den Dirndl der Frauen darstellen.

 

Nun neigt sich das Auftrittsjahr des Musikvereins dem Ende entgegen und die Planungen sowie die Proben für das nächste Jahr – das große Jubiläumsjahr – beginnen. Seien Sie gespannt und freuen Sie sich auf viele musikalische Leckerbissen!

 

Besonders freuen wir uns über den Preis der Helferherzen - hierzu in Kürze mehr!

 

2015 – mit neuem Vorstand geht´s ins MVB Jahr

 

Mit den Vorstandswahlen in 2015 startet der Musikverein Brodenbach e.V. in das Jahr und hat erstmalig in seiner Vereinsgeschichte eine Vorsitzende an der Spitze. Jutta Mettig wurde bei der Jahresversammlung im März zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

 

Einen sehr schönen Jugendausflug hatte die Jugendleitung des MVB vorbereitet. Erstmalig waren bei diesem Event auch unsere Kleinsten, die vor rund einem Jahr mit der Ausbildung begonnen haben, dabei und somit fuhren die 11 jungen Aktiven unter 16 Jahren sowie drei Betreuern zum Bowlen und Indoor-Minigolf nach Koblenz ins Pinup.


Mit der musikalischen Gestaltung der Kirmesmesse sowie dem anschließenden Frühschoppen startete der Verein ab Mitte Mai seine Auftrittssaison. Geehrt wurde in diesem Jahr Peter Hammes als langjähriges Mitglied für 25 Jahre aktiven Musikerdienst sowie umfangreiche Verdienste als Kassenwart und langjähriger Vorsitzender des Musikvereins Brodenbach e.V.
Andrea Simon erhielt die Ehrung für 5 Jahre aktives Musizieren. Herbert Schunk, stellvertretender Vorsitzender des Kreismusikverbandes, nahm die Ehrungen vor.


Weiter ging es schwungvoll beim alljährlichen Motorbootrennen, welches mehrere tausend Besucher seit Jahrzehnten nach Brodenbach lockt. Bei herrlichem Sommerwetter lud der Stimmungsabend zu Musik und Tanz mit dem Musikverein ein.

 

Weitere Auftritte folgten, so die 1000 Jahrfeier der St. Michaelskirche in Alken mit musikalischer Umrahmung des Festumzuges, das Schützenfest in Alken mit Messgestaltung und Umzug. Zum Abschluss der feierlichen Schützenmesse dröhnte der Bozner Bergsteigermarsch durch die Kirche in Alken und brachte sicherlich so manchen Dachbalken an seine Belastungsgrenze.

 

Im Juli ging es mit der Aktiventour nach Würzburg. Bei fast 40 Grad Außentemperatur genossen wir die Kühle des großen Schlosses oder des Weinkellers im Julius-Spital. Ausgiebig und zünftig gefeiert wurde am Samstagabend im Festzelt des Kiliani-Volksfestes, bevor es Sonntag wieder nach einer Bootstour mit anschließendem Mittagessen zurück an die Mosel ging.


Unser Dorffest Anfang August lud am Sonntag wieder zum musikalischen Frühschoppen durch den Musikverein ein und wir spielte Bekanntes und Neues aus unserem umfangreichen Repertoire.
Mitte August wurde die Krönung der Weinkönigin Leah im Nachbarort Alken beim Winzer- und Höfefest gefeiert. Leah ist bei uns im Flügelhornregister zu finden und daher war es selbstverständlich, diesen Feiertag mit zünftiger Musik und flotten Märschen festlich zu gestalten.

 

Die Septemberwochen sind wie in jedem Jahr mit den Wein- und Weinlesefesten in unserer schönen Moselregion gefüllt. Am ersten Wochenende brachten wir in Oberfell auf der Weinkirmes so einige Tanzbeine in Schwung und beim großen Highlight unserer Saison, dem Wein- und Heimatfest in Brodenbach, haben wir wieder einen glänzenden Auftritt absolviert. Die Musikfreunde aus Bardenbach spielten am Samstagabend in den ersten zwei Stunden auf und anschließend sorgten wir mit unserer Tanz- und Stimmungsmusik für ein ausgelassenes Festzelt bis tief in die Nacht.

 

Ab Oktober kehrt wieder mehr Ruhe im Jahreskalender des MVB ein und wir bereiten uns langsam auf unser kleines Weihnachtskonzert sowie auch auf das kommende Jahr vor.

 

Im November begleiten wir die beiden Martinszüge in Alken und Brodenbach musikalisch und diesmal waren unsere Nachwuchsmusiker, gut ausgerüstet mit Marschgabel und Lämpchen, dabei und spielten die Martinslieder mit.

 

Das Musikjahr des MVB e.V. wird durch unser „Einstimmen auf den Heiligen Abend“ am 24.Dezember auf dem Dorfplatz musikalisch abgeschlossen. Vorher luden wir Mitte Dezember bei der Senioren-Weihnachtsfeier die Anwesenden zum Mitsingen der bekannten Weihnachtslieder ein. Auch an diesen beiden Terminen spielten unsere Jugendlichen wieder die Weihnachtslieder mit bzw. Antonia Bernardy und Antonia Scherz gaben einen Einblick in ihr bisheriges Können. 

Unser Proben-Jahr wird traditionell mit dem Kerzenabend an der letzten Probe – diesmal in Form eines Kölschabends – bei guter Stimmung und leckerem Essen sowie Trinken, beendet.  

2014 - Musik, Ehrungen, Freude und Neue Dirndl für die Mädels

 

Mitte Mai hatte der MVB seinen ersten Auftritt in dieser Saison. Vor heimischen Publikum und vielen Gästen auf der Kirmes in Brodenbach stellte der MVB neben dem altbewährten Programm auch einige neue Titel vor. Zudem konnten mehrere aktive Musiker für ihre Treue zum Verein geehrt werden. Die Ehrungen wurden durch Peter Gerhards, 2. Vorsitzender des Kreismusikverbandes, durchgeführt. Für 10 jährige aktive Tätigkeit wurde Lena Friederichs geehrt; für 40 jährige Vereinszugehörigkeit Franz Klein. Höhepunkt war die Ehrung für Wolfgang Süsterhenn: er ist bereits seit 50 Jahren Mitglied des MVB. Gratulation an die geehrten Musiker verbunden mit dem Wunsch, dass sie noch eine lange Zeit dem MVB treu bleiben.

Ebenfalls im Rahmen der Brodenbacher Kirmes konnten vier Jugendliche zum Bestehen des D1-Lehrganges geehrt werden. Alina Meidt (Klarinette), Martina Saueressig und Johanna Simon (Flöte) sowie Elena Trein (Alt-Saxophon) erhielten ihr Leistungsabzeichen in Bronze. Der Lehrgang, der an drei Wochenenden in Polch stattfand, beinhaltete musikalische Grundlagen in Theorie und Praxis. Wir gratulieren den Nachwuchsmusikerinnen an dieser Stelle ganz herzlich.

Beim letzten großen Auftritt in der diesjährigen Sommer-Saison hatten wir Heimspiel. Das Weinfest in Brodenbach wurde am Samstagabend im sehr gut besuchten Festzelt mit volkstümlicher Unterhaltungs- und Stimmungsmusik von uns musikalisch gestaltet. Bei bester Stimmung im Zelt und auf der Bühne konnten wir, in nahezu vollständiger Besetzung, neben verschiedenen Gesangseinlagen unserer Sänger Michael und Peter sowie unserer Sängerin Jutta auch diverse intensiv geprobte choreographische Einlagen zum Besten geben. 
An diesem Abend gab es im Übrigen eine Premiere: Erstmals traten unsere Mädels in den neu angeschafften Dirndl auf. Diese gaben ein tolles Gesamtbild der Musikerinnen auf der Bühne ab und sind mit Sicherheit eine Bereicherung für den Verein.

 

Jugendausflug 2012

 

Einen sehr schönen Jugendausflug hatte die Jugendleitung des MVB vorbereitet. Mit leider nur wenigen jungen Aktiven ging es Anfang Oktober bei trockenem Herbstwetter über den Berg nach Boppard, wo wir uns dem Geocaching, eine Art moderne Schnitzeljagd, widmeten. Nach einer kurzen theoretischen Einführung durch unseren Begleiter Martin 

ging es auch schon los. Mit den Geräten gewappnet, suchten wir mit Hilfe von GPS-Koordinaten verschiedene Caches und hatten dazu nach und nach verschiedene Rätsel zu lösen, bis wir dann schließlich den Final Cache gefunden hatten. Die Jugendlichen hatten bei der Suche sichtlich Spaß und konnten es kaum abwarten, die Koordinaten einzugeben und das jeweilige Versteck zu finden. Nebenbei lernten wir auch die Stadt Boppard etwas näher kennen. 

Nach dem Geocaching stärkten wir uns dann mit einer Pizza, ehe wir dann fröhlich-vergnügt wieder zurück vom Rhein- über den Hunsrück ins Moseltal fuhren. Alle waren sich nach diesem Ausflug einig: Das war nicht das letzte Geocaching!

Seniorenweihnachtsfeier 2011

 

Am 2. Adventssamstag hatte das Jugendorchester seinen fast schon traditionellen Auftritt bei der Seniorenweihnachtsfeier in Brodenbach. 

Bevor es mit dem ersten Liedvortrag losging, gab es bereits die erste Premiere: mit neuen T-Shirts, die das Jugendorchester für sich anfertigen ließ, wurde in den Bürgersaal eingezogen. Nach den besinnlichen Liedern Alle Jahre wieder und Kling Glöckchen folgte der moderne Weihnachtsklassiker Last Christmas.  Anschließend folgte Premiere Nummer zwei: mit Highland Cathedral präsentierte das Jugendorchester eine Hymne, die beim Probenwochenende vor wenigen Wochen in der DJH Daun einstudiert wurde. Sehr schön anzuhören war das Saxophon-Solo von Lena Friederichs und Hannah Waldmann. Der starke Applaus und die positiven Reaktionen bestätigen die gute Leistung der Musiker und die richtige Musikauswahl. 

Zu den Weihnachtsliedern Tochter Zion, mit einem Trompeten-Solo von Jonas Steffens und Leah Konrath von den Emporen aus  dargeboten, Oh Du Fröhliche und Stille Nacht wünschte Jugenddirigent Holger Hammes den Senioren und Seniorinnen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2011. Damit klingt auch für das Jugendorchester ein äußerst ereignisreiches Jahr mit dem Konzert im April und dem Probenwochenende in Daun langsam aus.